WEG-Verwaltung (Wohneigentum und Sonderverwaltung)

 

1.Grundleistungen: 

- §§ 27 und 28 WEG 

- sachgerechte Verwaltung der gemeinschaftlichen Belange

- Überwachung Einhaltung der Hausordnung 

                                   

2. Wirtschaftsplan: 

- Aufstellung WP je Wirtschaftsjahr (Ausweis der Verteilung je Kostenart in Form von Einzelwirtschaftsplänen je SE/TE

- Annahme WP —> entscheidet die Eigentümerversammlung durch Stimmenmehrheit (sofern keine andere Regelung existiert)

 

3. Jahresabrechnung:

- Erstellung jährliche Abrechnung über tatsächlichen Hausgeldeinnahmen und Ausgaben als Einzelabrechnung je SE/TE

- Belegeinsicht —> Belege können von allen Miteigentümern innerhalb der Öffnungszeiten (nach vorheriger Terminvereinbarung) eingesehen werden bzw. werden auf Wunsch übersandt

 

4. Eigentümerversammlung und Niederschrift:

- Durchführung einer ordentlichen Eigentümerversammlung 

- Einladung zur Versammlung 

- Schriftliche Zustellung an jedem Eigentümer, nebst Tagesordnung sowie Stimmrechtsvollmacht

- Versand und Archivierung der Protokolle

- die Verwaltung führt den Vorsitz, gibt Empfehlungen zu den einzelnen Punkten der Tagesordnung und sorgt für eine

  ordnungsgemäße Niederschrift

- Führung der Beschlussfassung

 

5. Verträge für die Gemeinschaft:

-  Abschluss von Verträgen (Wartungs-und Lieferanten-, Versicherungs- und Dienstleistungsverträgen) im Namen der

   Eigentümergemeinschaft 

- Koordination und Prüfung der Verträge sowie Vergleich neuer Angebote

 

6. kaufmännische ordnungsgemäße Buchführung: 

- Führung von Treuhand- sowie Instandhaltungsrücklagenkonten

- Führung und Abrechnung von Hausgeldkonten je SE/TE

- Überwachung der pünktlichen Hausgeldzahlung

- außergerichtliche Mahnschreiben

- Verwaltung gemeinschaftlicher Gelder

- Monatliche Hausabrechnung zur Kontrolle an Beirat

- Sachliche und rechnerische Rechnungsprüfung und fristgerechte Zahlung

- Buchung der Einnahmen und Ausgaben auf dem Bankkonto

- Veranlassung der jährlichen Ablesung des Wärmeverbrauchs, Meldung der Gesamtheizkosten, Einbuchung der Einzelabrechnungen

   je SE/TE (dazu gehört auch die Kaltwasserabrechnung)

 

7. Technische Kontrolle am Gemeinschaftseigentum:

- monatliche Begehung der Anlage 

- Heranziehung von Sonderfachleuten auf Kosten der Gemeinschaft

- Behebung kleiner Instandhaltungs- und Instandsetzungsarbeiten einschließlich Kostenvoranschläge, Abstimmung mit dem Beirat,

   Vergabeverhandlung, Organisation und Koordination der Arbeiten

- Veranlassung der Prüfung und Wartung von Sicherheitseinrichtungen durch Handwerker, Sachverständige und durch den TÜV

 

8. Allgemeine Verwaltung:

- Telefon- und Schriftverkehr mit den Wohnungseigentümern, Behörden, Handwerkern und Dritten, für gemeinschaftliche Belange

 

Wir bieten denjenigen Eigentümern auch die Betreuung und Verwaltung ihres Sondereigentums (Mietverwaltung) an.

 

Ein tatsächliches Angebot kann erst nach Besichtigung des Objektes erstellt werden.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.